Das Thronfest im Kloster

Am 6. Mai 2017 fand im Kloster St. Georg der Russisch-Orthodoxen Kirche in Götshendorf eine Feier zum Thronfest statt. Die Göttliche Liturgie wurde in der Kirche des Klosters aufgeführt. Mit dem Segen des Erzbischofs Theop von Berlin und der deutschen Theophanes wurde der Gottesdienst von Erzbischof Alexander von Baku und Aserbaidschan (Ishein) und dem Metropolit Alexander von Pereyaslav-Khmelnytsky und Vishnevsky (Drabinko) geleitet. Begleitet wurden sie vom Vikar des Klosters, hegumen Daniel (Irbitz), und Gästen aus dem Klerus der Diözese Berlin, den GUS-Staaten und Europa.

Zu Ehren der Feier brachten die Gäste von der Krim die Reliquien der Heiligen Konstantin und Elena, einer der am meisten verehrten Heiligen der ersten Jahrhunderte des Christentums. Auch für die Liturgie der Bischofsdiplome wurden die griechischen Ikonenmaler Nikos Leonida und Tatiana Leonida ausgezeichnet, die das Gemälde der Altarapsis des Tempels mit der Darstellung der Jungfrau Maria mit dem Säugling Christus spenden. Ukrainische Freunde des Klosters leisteten ebenfalls bedeutende Hilfe, indem sie einen neuen Thron für die Kirche des Großen Märtyrers Georg der Sieger spendeten. Der Gottesdienst endete mit einer religiösen Prozession.

Im Anschluss an die Feier wurde ein Essen für den Klerus und die Brüder organisiert, sowie ein Grill für Gemeindemitglieder, Pilger und Gäste.

irbits