Die Beschreibung

Die Bildung und die Entwicklung des russischen orthodoxen Klosters auf dem Territorium des Landsitzes (Herrenhaus) an die Adresse: Dorfstrasse, 17268 Götschendorf.

Der Landsitz soll ausgedehnt zu dem in der Perspektive teilweise sein es werden sich die großen repräsentativen Räume für verschiedene öffentliche Veranstaltungen, der Aufnahme der Pilger verhalten. Im angrenzenden Gebäude, das sich auf dem vorliegenden Territorium befindet, sollen die Zimmer auf 30 Mönche, der Hausgeist der Tempel, die Küche, das Refektorium, die Bibliothek, den Lesesaal geschaffen sein. Für die Vollziehung der Gottesdienste auf dem Territorium des Klosters wird der Tempel aufgebaut sein, dessen Grundsteinlegung des Steines am 30. Mai 2008 vom Metropoliten von Smolensk und Kaliningrad Kirill zusammen mit der Menge der Bischöfe der Russischen orthodoxen Kirche vollkommen war.

Die Ziele

Mit Hilfe des Klosters ist die Bildung des geistigen Zentrums in der ökonomisch rückschrittlichen Region der Land Brandenburg vorgesehen.

Hier werden die öffentlichen Veranstaltungen gehen, in deren Zentrum sich die christliche Weltanschauung befinden wird. Es soll das Museum der russischen orthodoxen Kunst außerdem geschaffen sein.

Das Kloster wird, außer der Mönchsrepublik Afon, einzig eine Art in Westeuropa. Wie es in modernem Russland beobachtet wird, wo es die Kirchen zurückgegeben war und wird jetzt über 100 Klöstern wieder reproduziert, werden in der Umgebung des Klosters die Räume für die Ernährung und die Einrichtung auf das Nachtlager der Pilger und der Besucher gebildet sein. Solche Einwirkung wird nicht unterlassen, und auf dem Leben des nahegelegenen Dorfes Götschendorf gesagt zu werden. Auch werden die Gottesdienste im neuen Tempel viele Menschen aus der unmittelbaren Umgebung, aber, vor allem – der Russen aus Berlin und seinen Umgebungen heranziehen, was zu ihrer Annäherung zu den christlichen Werten beitragen wird. Die malerische Umgebung des Klosters, seine Anordnung am Ufer des Sees, werden das Kloster den Gegenstand der Aufmerksamkeit für die Spaziergänge und die Ankunft jeder Art machen. Die Bildung und die Existenz des Klosters werden die wohltuende Einwirkung auf die handwerklichen meisterhaften Umgebungen außerdem leisten.

Die Investitionen

Für die Zeit der Investition ist das Kuratorium des Baues des Klosters geschaffen (genannt zu Ehren Heiligen Georgijs), der über die geopferten Mittel und, als Ehrenamt verfügen wird, bei der Realisierung des Projektes zu helfen. Die Mitglieder des Kuratoriums werden bekannt öffentlich und die Politiker Deutschlands und Russlands.

Die Handlung des Klosters

Nach die Vollendung der Phase der Bildung des Klosters wird das Kuratorium in den Wohltätigkeitsfonds umgewandelt sein.

Laut dem Prinzip des Ordens „wird ora et labora“ oder gekauft zu werden die Erde für die landwirtschaftliche Nutzung zusätzlich gemietet werden, es ist und zwecks der Zusammenarbeit mit den lokalen landwirtschaftlichen Unternehmen möglich, die dem Kloster die weiteren Möglichkeiten für die Aufrechterhaltung des Wirtschaftsfunktionierens des Klosters gewähren werden.

 

Wir laden aller Interessenten in der Annahme der den Kräften angemessenen Teilnahme am Bau des Klosters ein. 

Share to Facebook
Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Share to Yandex