Die Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Patriarchats Moskau hat das Klostergrundstück im Oktober 2006 vom Land Brandenburg für einen Euro erworben. Der Kaufvertrag enthält die Verpflichtung des Käufers, auf dem Grundstück nachweisbar investive Maßnahmen in Höhe von 4 Mio. Euro innerhalb von 15 Jahren durchzuführen. Die Gesamtkosten des Klosters werden voraussichtlich sechs bis sieben Millionen Euro betragen.

Die Finanzierung der gesamten Maßnahmen geschieht durch großzügige Zuwendungen vorwiegend russischer Sponsoren, durch die alle bisherigen Bauarbeiten durchgeführt werden konnten.

Es laufen ständige Initiativen, weitere Sponsoren in Russland und Deutschland für das Kloster zu gewinnen.

Share to Facebook
Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Share to Yandex